Sensenmähwettbewerb in der Uckermark 2022

09. Juli 2022 von 10 Uhr bis 14 Uhr

Streuobstwiese Brüssow - am Ende des Gartenwegs

 In Österreich und der Schweiz gibt es sie seit langem. In Deutschland sind Bayern, Sachsen und Thüringen Vorreiter. Die Brüssower schwingen mit beim ersten Uckermärker Sensenmähwettbewerb! Unsere Brüssower Streuobstwiese gehört zur sog. Allmende des Ortes Brüssow – gemeinsam nutzen, Feste feiern, gemeinsam ernten und pflegen. In diesem Sinne sind wir zu einem fröhlichen Festtag zusammenkommen und haben die alte Tradition des Mähens mit der Sense beim Pflegen der Wiese wiederentdeckt.

 

Preisträger:

Platz 1 - Anselm aus Brüssow (im Bild ganz links) - Medienschmiede Anselm Stordeur

Platz 2 - Stefan aus Brüssow (im Bild zweite von links)

Plätze 3 - Ralf aus Klausthal (im Bild dritter von rechts) und Paolo aus Angermünde (im Bild zweiter von rechts)

Weitere Teilnehmer:

Stefan aus Löcknitz, Kathrin aus Brüssow, Conni aus Randowtal und Sonja aus Brüssow

Wir bedanken uns bei allen Gästen, Teilnehmern, Helfern und Freunden für den Besuch und für Kaffee, Kuchen und den Spenden sehr herzlich und wir freuen uns bereits jetzt auf den kommenden Wettbewerb 2023!

 

Der erste Preis war eine komplette Sense - Sensenbaum und Sensenblatt. Der zweite Preis war ein Sensenbaum und der dritte Preis war ein Wetzstein. Wir hatten Freude und Spass beim Mähen.  Unserer natürlichen Streuobstwiese mit Abweichungen bei der Pflanzenzusammensetzung in den jeweiligen Wettbewerbsflächen (kein englischer Rasen) war durchaus eine Herausforderung! Im Vorfeld wurden Workshops "Die Sense schwingen" angeboten.

Weitere Details zu kommenden Workshops finden sie hier.

Machen sie mit und spenden sie für die Weiterführung der Wettbewerbe und Workshops

Christoph Andre

Sparkasse Uckermark

IBAN DE08 1705 6060 1101 3142 70

Verwendungszweck: Spende für Senseschwingen von Name/Firma/Anonym

Zusammen für mehr Lebensqualität

7 Gute Gründe für das Mähen mit der Sense

- Bienen- und Insektenschutz –

Wir setzen ein deutliches Zeichen für die Erhaltung der Artenvielfalt und praktizieren Umweltschutz.

*

- weniger unangenehme Lärmbelästigung –

Wir verringern die akustische Umweltverschmutzung, die durch schädliche Lärmbelastung entsteht.

*

- Benzin und Strom sparen –

Wir schonen unsere natürlichen Rohstoffe und Ressourcen.

*

- Fitness beim Mähen –

Wir bewegen uns mehr und praktizieren Sport in der Natur.

*

- Kultur und Handwerk unterstützen –

Wir beleben die regionale Identität der Uckermark durch traditionelles Handwerk und stärken die Kulturvielfalt in der Uckermark.

*

- Besucher sind Willkommen –

Wir fördern eine Nachhaltige touristische Entwicklung für den ländlichen Raum in der Uckermark.

*

- Mähen und Genießen –

Wir lieben den Geruch frisch-gemähten Grasses.